AP-NUMMER 7
TITEL Potentialabschätzung & Weiterentwicklung
DAUER 6 Monate
ZIELE

Die Arbeit in AP7 baut substanziell auf den Erkenntnissen auf, die im Rahmen der vorangegangenen Arbeitspakete erarbeitet worden sind: In AP2 wird das „theoretisch, verkehrliche Potential“ als jene Menge bzw. Anteil an Wegen abgeschätzt, der über den Einsatz des Vernetzungssystems (im theoretisch maximal möglichen Fall) im MIV eingespart werden kann – einerseits über die Verlagerung auf den Umweltverbund, andererseits über die Effizienzsteigerung im MIV (Fahrgemeinschaften).

 

In AP5 wird das entwickelte Vernetzungssystem unter realen Bedingungen in den beiden Praxisfällen getestet. In AP6 stehen die Wirtschaftlichkeitsanalyse bzw. mögliche, betriebswirtschaftliche Betreibermodelle im Fokus.

 

Ziel in AP7 ist, aus den Erkenntnissen der drei angeführten Arbeitspakete das tatsächliche Potential des entwickelten Vernetzungssystems abzuschätzen. In einem zweiten Schritt sollen, vor allem aufbauend auf den Erkenntnissen aus AP5 und AP6, Verbesserungspotentiale für das Vernetzungssystem abgeleitet werden.